Hundeschule Untergrombach – unsere Erfahrungen in der Welpenstunde

Wir sind mit Barry seit Januar in der Hundeschule Untergrombach und besuchen dort die Welpenschule/Welpenstunde, hier möchten wir unsere Erfahrungen dazu mitteilen. Barry ist jetzt mit 5 Monaten so langsam aus dem Welpenalter heraus, daher wird er nächsten Sonntag das letzte Mal in der Welpenstunde teilnehmen. Hier der Link zum Hundesportverein in Untergrombach (die Hundeschule).

Hundeschule Zeit zum Toben

Hundeschule Zeit zum Toben

Unsere Erfahrungen zur Hundeschule Untergrombach

Da wir Barry im Dezember 2016 geholt haben, wollten wir Anfang 2017 in die Hundeschule mit ihm. Auf der Suche nach einer passenden Hundeschule haben wir unter anderem Untergrombach entdeckt. Dabei ging es uns nicht darum, dass wir Barry optimal „ausbilden “ können, sondern selbst die Grundlagen zur Hundeerziehung neu lernen, bzw. auffrischen können. Als Welpe muss der Hund ja nicht „Sitz“, „Platz“ und „Hier“ perfekt beherrschen. Viel wichtiger ist es, dass der Welpe mit anderen Hunden in Kontakt kommt und mit ihnen toben kann. Der Feinschliff bei der Erziehung kommt sowieso eher daheim und mit regelmäßigem Üben.

Kurz gesagt: Wir können aus unserer Sicht die Hundeschule Untergrombach uneingeschränkt weiterempfehlen.

„Inhalte des Unterrichts“

Hier noch ein paar Impressionen aus der Welpenschule.

Um 11 Uhr morgens geht es los mit einer Begrüßung. Zunächst begrüßen sich die Menschen, das heißt der Trainer begrüßt den Besitzer und danach erst den Hund. Der Welpe soll gleich lernen, dass er nach dem Menschen an der Reihe ist. Diese Lektion soll er auch mit dem zweiten Punkt lernen, denn wenn man mit dem Hundewelpen in den Trainingsbereich geht, soll erst das Herrchen und danach der Hund reingehen.

Hundeschule Schubkarre

Hundeschule Schubkarre

Danach wurden die Hunde meist freigelassen und mit einem Kommando in’s Spiel geschickt. Nach ein paar Minuten toben gab es meist noch einen Parkour zu bewältigen und danach wieder getobt. Häufig gab es noch zusätzliche Spiele oder Herausforderungen, wie zum Beispiel den Hund in eine Schubkarre setzen und ihn ein paar Meter in der Schubkarre zu fahren. Dabei soll er lernen, seinem Herrchen und Frauchen zu vertrauen (Siehe Bild auf der linken Seite).

Was für uns auch ein positiver Aspekt ist, ist die Tatsache, dass es häufiger Außentrainings gibt. Wir haben uns zum Beispiel in Bruchsal getroffen und sind an einer Bahnhaltestelle mit dem Aufzug gefahren oder durch den Schlosspark gewandert mit den Hunden.

Eine weitere Aufgabe für die Hunde bestand darin, sich anleinen zu lassen und geduldig zu bleiben. Das ist allerdings überhaupt kein Problem für Barry.

Hundeschule Barry angeleint

Hundeschule Barry angeleint

Fazit zur Hundeschule Untergrombach

Wir werden wahrscheinlich mit der Begleithundeausbildung weitermachen. Jedoch darf Barry demnächst zu den Junghunden, dabei werden die bisher erlernten Kenntnisse weiter vertieft und geübt.

Wir können Jedem nur empfehlen, mit seinem Welpen in die Hundeschule zu gehen. Dabei geht es nicht nur darum, dem Hunde Kunststücke beizubringen, sondern auch um die Basics des sozialen Verhaltens bei Hunden. So tut es dem jungen Welpen gut, wenn er sich öfter mit gleichaltrigen Artgenossen treffen kann zum Spielen, so wie bei Kindern eben auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.